Du möchtest Daytrading lernen? Dann bist Du hier genau richtig!

Was sind Pennystocks?

Pennystocks, auch bekannt als Cent-Aktien, sind Aktien kleiner Aktiengesellschaften, die zu sehr niedrigen Preisen handeln.

Pennystocks sind Aktien im Wert von unter 5,00€. Diese sind  nicht an einer nationalen Börse notiert. Seit der globalen Finanzkrise 2008, als die Aktienkurse mehrerer Blue-Chip-Unternehmen unter 5 $ fielen, hat sich die Definition von Penny-Aktien leicht geändert. Heute werden sie in der Regel als extrem billige, illiquide oder an einer kleinen Börse notierte Aktien definiert.
Diese Aktien stellen ein hohes Risiko für die Anleger dar, die oft versucht sind, sie zu kaufen, in der Hoffnung, große und schnelle Gewinne zu erzielen.

Pennystocks sind sehr volatil und gelten als eine der risikoreichsten Anlagen aufgrund eines gravierenden Liquiditätsmangels, riesiger Bid-Ask-Spreads, geringer Kapitalisierung und begrenzter Verfolgung und Offenlegung. In den meisten Fällen investieren die Menschen in Pennystocks in der Hoffnung, große und schnelle Gewinne zu erzielen. In den USA werden Pennystocks oft außerbörslich auf dem OTC Bulletin Board oder Pink Sheets gehandelt. OTC-Aktien sind solche, die zu Unternehmen gehören, die nicht an der Börse notiert sind.

"Eine Aktie mit einem sehr niedrigen Wert, weil sie als risikoreiche Investition gilt, zum Beispiel in ein Unternehmen, das klein, wenig bekannt oder nicht sehr erfolgreich ist."

Warum sind Pennystocks riskant?

Die Unternehmen, die Pennystocks ausgeben, sind nicht verpflichtet, so viele Informationen an die SEC weiterzugeben wie ein größeres Unternehmen und sind viel weniger reguliert als die an der NYSE oder NASDAQ vertretenen Aktien. Sie müssen nicht die Mindestanforderungen erfüllen, um an der Börse zu bleiben.

Pumpen und Entleeren

Pennystocks werden häufig von Aktienpromotoren und Manipulatoren angegriffen. Diese Aktienmanipulatoren kaufen große Mengen einer bestimmten Aktie und erhöhen den Aktienkurs künstlich durch irreführende (oder sogar falsche) positive Aussagen. Dies ist eine Form von Microcap-Aktienbetrug.

Z.B. könnte eine Gruppe von Einzelpersonen Millionen von Aktien einer Pennystock-Aktiengesellschaft kaufen und dann die Aktie fördern, indem sie Newsletter versenden und in Websites schreiben, darüber in Chatrooms oder Stock Message Boards sprechen, gefälschte Pressemitteilungen veröffentlichen oder E-Mail-Blasten machen.

Was Sie vor einer Investition in Pennystocks wissen sollten

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass große Bluechip-Unternehmen wie Microsoft einst Pennystocks waren, die wegen ihres "angepassten Aktienkurses" an Wert gewonnen haben. Dies gibt den Menschen oft mehr Sicherheit bei ihrer Investitionsentscheidung. (Blue-Chip-Unternehmen sind große, etablierte Unternehmen, deren Aktien als sichere Anlage gelten.)
Das sollte es aber nicht, denn diese Unternehmen beginnen in der Regel mit einem relativ hohen Preis, der weiter steigt, bis sie geteilt werden müssen.

Menschen werden oft dazu verleitet, in Pennystocks zu investieren; sie glauben, dass es eine viel höhere Chance auf Wertschätzung gibt, da eine Investition von 1.000 Dollar 10.000 Aktien kaufen kann.

Jetzt, während es eine Chance gibt, dass sich diese Aktien im Wert verdoppeln können, können sie auch die Hälfte (wenn nicht sogar ihren gesamten Wert) genauso leicht verlieren. Die meisten Pennystocks entwickeln sich am Ende schlecht.

Die Geschichte der Pennystocks

Seit Ende des 19. Jahrhunderts bieten Unternehmen eine große Anzahl ihrer Aktien zu einem relativ niedrigen Preis an.

Angesichts ihrer Unsicherheit gab die US-Bundesregierung den Pennystocks die Schuld am Börsenkrach von 1929. 1934 wurde das Securities Exchange Act geschaffen. Es brachte eine Definition von Pennystocks als alle Beteiligungspapiere, die für weniger als 5 $ gehandelt wurden und nicht an einer nationalen Börse notiert waren.

Die Pennystocks blieben während des gesamten 20. Jahrhunderts relativ ruhig. Vor der Erfindung des Internets war der einzige echte Weg, Penny-Stocks zu handeln, das Telefonieren.

Mit der Verbreitung des World Wide Web Mitte der 90er Jahre explodierte der Pennystockmarkt: Pennystock-Börsenmakler entstanden und boten Online-Plattformen an, um Pennystocks zu vergünstigen Preisen zu handeln. Neue Investoren traten an die Börse. Einige haben ein Vermögen verdient. Einige jedoch auch verloren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 votes, average: 4,95 out of 5)
Loading...
Menü schließen